Hamburg tanzt zur europäischen Woche des Sports

100% Dance – in Hamburgs Vereinen

In Hamburgs Vereinen wird getanzt und zwar zur europäischen Woche des Sports. Vom 23. bis 30. September steht ganz Europa unter dem Motto "It's time to #BeActive!". Die Aktionswoche wurde 2015 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen.  Sie hat es sich zum Ziel gemacht, die Bevölkerung durch öffentliches Bewusstsein für mehr Bewegung zu sensibilisieren.Dieses Ziel soll durch eine europaweite Kampagne erreicht werden.

Deshalb heißt es in vielen Hamburger Vereinen im Aktionszeitraum der europäischen Woche des Sports „100% Dance – Null Kommerz“. Damit setzen der Verband für Turnen und Freizeit und rund 30 seiner Mitgliedsvereine einen weiteren Meilenstein im Rahmen ihrer gemeinsamen Kampagne „100% Sport – Null Kommerz“.

Tanz-, Dance, Aerobic- und GroupFitness-Angebote sind einfach mitreißend, jede/ jeder kann den eigenen Rhythmus und Style finden.

Was liegt da näher, als das Tanzen als eine der ältesten Bewegungsformen in den Mittelpunkt der Aktion zu stellen, die dem Menschen aufgrund seines sozio-kulturellen Ursprungs quasi in die Wiege gelegt ist.

In einer großen Show beim Altonaer TV präsentieren Sportlerinnen und Sportler aus Vereinsgruppen am Sonnabend, den 29. September  2018 einen Ausschnitt aus der Dancekultur. Die Richtungen sind breit gefächert. Der Walddörfer SV lädt zeitgleich zur großen Salsa Party ein.

Heute ist die Bewegung zur Musik eine der beliebtesten Sport- und Bewegungsformen. Wer gerne tanzt, tut gleichzeitig etwas für seine Gesundheit.  Die Klassiker des Rock´n´Roll oder Standardtanzes sind genauso gefragt, wie trendige HipHop—Angebote und innovative Bewegungsstyles wie Bokwa®, Taketina oder Capoeira.

Schon Kleinkinder finden einen leichten Zugang zu Bewegungen durch rhythmische oder musikalische Begleitung und haben Freude an spielerischen Tanzangeboten.

Viele weitere Vereine Hamburgs  zeigen ihnen die tänzerische Vielfalt aus den Bereichen Dance, Aerobic- und GroupFitness. Wer sich anstecken lässt, kann selbst gleich loslegen. Zahlreiche Vereine öffnen die Türen ihrer Tanzangebote.

Wo getanzt wird, ist  unter Aktionen  nachzulesen.