TSG Bergedorf

Pressemitteilung

Neuer Vereinsjugendleiter und neue Jugendordnung

10 Jahre führte Tobias Münster als Vereinsjugendleiter die Jugend der TSG an. Nun trat er auf der TSGJugendversammlung, dem höchsten Vereinsorgan der TSG-Jugend, nicht mehr zur Wahl an. Bereits bei seiner Wahl vor zwei Jahren hatte er diesen Schritt angekündigt und seitdem seinen Stellvertreter und designierten Nachfolger Paul Wegner in das Amt eingearbeitet. 
 
4.205 Mitglieder der TSG haben das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet und gelten damit nach der Jugendordnung des Vereins als jugendliche Mitglieder. Alle zwei Jahre wählt die TSG Jugendversammlung einen Vereinsjugendleiter, der damit der einzige gewählte Vertreter im Vorstand der TSG Bergedorf ist, denn alle anderen Vorstandsmitglieder werden durch den Aufsichtsrat berufen.
 
Die Wahl von Paul Wegner, der einst über das Kinder- und Jugendzeltlager zur TSG Bergedorf kam und dort zurzeit eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann absolviert, erfolgte einstimmig. Ihm zur Seite stehen zukünftig Vivienne Hamann (Cheerleading-Abteilung) und Tanu Walek (Hockey-Abteilung), die als Jugendvertreter gewählt wurden.  
 
Auch eine neue Jugendordnung wurde ohne Gegenstimme auf der Jugendversammlung verabschiedet. Die bisherige stammte aus dem Jahr 1995, enthielt eine Vielzahl von veralteten Textpassagen und sah eine Reihe von nicht mehr zeitgemäßen Jugendausschüssen und –gremien vor. Die neue TSG-Jugendordnung ist in ihren Formulierungen und Vorgaben sowohl der Satzung des Hauptvereins als auch der Musterordnung der Deutschen Sportjugend angepasst.  
 
Der Dank der TSG gilt Tobias Münster für sein langjähriges Engagement als Vereinsjugendleiter. Er bleibt der TSG als Leiter des TSG Sportparks Neuallermöhe und der Handballabteilung sowohl in hauptamtlicher als auch in ehrenamtlicher Funktion erhalten.